zur Startseite
Über das RTC Stammzelltherapie Forschung Translation Service/Technologietransfer Kontakt
Allgemeine Information
Information für Ärzte
Information für Patienten
Anfragen
 

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir wollen, dass Sie gesund bleiben!

Sie können selbst viel tun, um Herzkrankheiten vorzubeugen, zum Beispiel:
  • Treiben Sie regelmäßig Sport und trainieren damit Ihr Herz.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht, Übergewicht lässt den Blutdruck steigen.
  • Werden Sie Nichtraucher, so senken Sie das Risiko von Arterienverkalkung und steigern den Sauerstoffgehalt Ihres Blutes.
  • Kontrollieren Sie Ihren Cholesterin- und Blutzuckerspiegel, ernähren Sie sich gesund.
  • Gehen Sie regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen, so erkennen Sie Risiken rechtzeitig.

Wir wollen, dass Sie wieder gesund werden.

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Herzen haben, sind sie bei uns gut aufgehoben. Das RTC ist sehr eng mit der Klinik und Poliklinik für Herzchirurgie in Rostock verbunden. Deren Leiter ist Prof. Gustav Steinhoff, ein anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Herzchirurgie und Wegbereiter einer neuartigen Stammzelltherapie.
Wenn Sie herzkrank sind, kann unter bestimmten Voraussetzungen an der Rostocker Klinik eine neuartige Stammzelltherapie für Sie in Frage kommen, die seit 2001 schon mehr als 200 Herzpatienten geholfen hat und von den Krankenkassen erstattet wird. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über diese Möglichkeit. Gern beantworten auch wir Ihre Fragen. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns per E-Mail Ihre Fragen.

Im Herbst 2009 begann am RTC die klinische Studie PERFECT, mit der die Stammzelltherapie bei Patienten nach Herzinfarkt, die sich einer Bypass-Operation unterziehen müssen, noch weiter erforscht und schließlich für den routinemäßigen Einsatz auch an anderen Kliniken genehmigt werden soll. An dieser Studie können Sie unter bestimmten Umständen als Patient teilnehmen, wenn Sie einen Herzinfarkt hatten und eine Bypass-Operation benötigen. So kann Ihnen geholfen werden und Sie können gleichzeitig die Einführung einer neuen Therapie unterstützen, die später einmal allen Herzkranken eine dauerhafte Heilung ermöglichen soll. Selbstverständlich ist die Teilnahme freiwillig und Sie werden auch dann optimal betreut, wenn Sie sich dazu entschließen, nicht an der Studie teilnehmen zu wollen.

Gern informieren wir Sie über Details, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. 

Info-Telefon Stammzelltherapie in Rostock: 0381 – 494 61 04
 
 

Patientenhandbuch für mehr Informationen zur Stammzelltherapie

Ins Tagesgeschäft der Medien schaffen es Meldungen zum Thema Stammzelltherapien meist, wenn Außergewöhnliches zu berichten ist: Dramatische Komplikationen, eindrucksvolle Erfolge oder hochfliegende Hoffnungen. Will man sich dagegen im Internet informieren, kann man schnell den Eindruck bekommen, dass es gegen jede Krankheit bereits eine Stammzelltherapie gibt und deren Anwendung sei nicht etwa eine Frage wissenschaftlicher Studien, sondern nur eine Frage des Geldes.

Fakt ist aber, dass Stammzelltherapien nicht in diesem Umfang im medizinischen Alltag angekommen sind. Vielmehr werden weltweit Stammzelltherapien für viele unterschiedliche Krankheiten untersucht, oft forscht man noch an den biologischen und medizinischen Grundlagen, auf manchen Gebieten gibt es auch schon klinische Studien. Ein Beispiel dafür ist die kardiale Stammzelltherapie.

Um Interessenten an einer Stammzelltherapie vor Enttäuschungen, aber auch vor Gefahren zu schützen, hat die Internationale Gesellschaft für Stammzellforschung (ISSCR) einen Leitfaden für Patienten herausgegeben, der über den Stand der Forschung informiert, über die Rechte von Patienten und darüber, wie seriöse Forschung und Entwicklung von Therapien von rein kommerziellen Angeboten unterschieden werden kann. Dieses Patientenhandbuch können Sie hier als PDF herunterladen.
Mit weiteren Fragen, speziell zur kardialen Stammzelltherapie, können Sie sich gern an uns wenden. Kontaktformular

 
     

 

Impressum Das RTC wird gefördert durch das BMBF und dem Land MV mit Mitteln aus den Strukturfonds der EU.