zur Startseite
Über das RTC Stammzelltherapie Forschung Translation Service/Technologietransfer Kontakt
Aufgaben
Organisation
   Mitarbeiter
   Beirat
Veranstaltungen
Presse
Report
Stellen

RTC – Aufgaben

Am Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie (RTC) der Universitätsmedizin Rostock werden neue Behandlungsmethoden mit Stammzellen für Herzkrankheiten entwickelt und angewandt. Ziel ist es, durch den Einsatz regenerativer Therapien eine Heilung des geschädigten Herzens zu erreichen Dabei ist „das nachwachsende Herz“ die Vision.

Um den Aufgaben eines Translationszentrums gerecht zu werden umfassen die Aktivitäten des RTC - fokussiert auf regenerative Therapien mit Stammzellen im  kardiovaskulären Bereich  - alle zur Entwicklung neuer Therapien erforderlichen Schritte. Hier ist zunächst die Grundlagenforschung zu nennen, bei der die Wirkungsweise ausgewählter Stammzellpopulationen sowie die komplexen Mechanismen der Regeneration im Herzgewebe erforscht werden. Diese geht über in die prä-/nichtklinische Entwicklung von erfolgversprechenden primären und modifizierten Stammzellprodukten sowie von optimierten Applikationsverfahren. Für die Herstellung von Stammzellpräparaten in der RTC-eigenen Herstellstätte im „Point of Care“-Verfahren werden auf dem Markt verfügbare Systeme erprobt und bei Eignung etabliert. Nächste Schritte sind die Vorbereitung, Beantragung und Durchführung von klinischen Studien der verschiedenen Phasen sowie nach erfolgreichem Abschluss der Studien das in den Verkehr bringen (Zulassung) der geprüften Produkte. Darüber hinaus werden am RTC Standards für die Patientenversorgung festgelegt. Basis ist ein am Zentrum dafür entwickeltes Register, in welchem der Gesundheitszustand aller Patienten nach Abschluss der Therapie lebenslang einmal jährlich dokumentiert wird. Die daraus resultierenden Langzeitdaten werden kontinuierlich ausgewertet und bewertet und dienen der „Therapievigilanz“, sind aber auch Grundlage für Weiter- und Neuentwicklungen der Therapien sowie für die Versorgungsforschung.

Alle im Rahmen des Translationsprozesses am Zentrum angewandten und entwickelten Methoden und Verfahren werden standardisiert und qualitätsgesichert gemäß den Anforderungen der „Guten Praxis“ etabliert und durchgeführt. Damit kann sich das RTC als Referenzzentrum positionieren und Service-Leistung anbieten. Zu den weiteren Aufgaben des RTC gehört es, die Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen sicherzustellen, zukünftige Anwender zu schulen sowie Ärzte, Patienten und die Öffentlichkeit zu informieren

 

 

Impressum Das RTC wird gefördert durch das BMBF und dem Land MV mit Mitteln aus den Strukturfonds der EU.